POS-Terminals von Computop auch mit treibauf Pepper-Schnittstelle kompatibel


Bamberg und Zürich, 5. Dezember 2019 – Die hochsicheren Kartenterminals des globalen Payment Service Providers Computop sind ab sofort mit der EFTPOS-Integration Pepper des Schweizer Software-Dienstleisters treibauf verfügbar. Über diese Schnittstelle können die Computop-Kartenlesegeräte durch knapp 100 gängige Kassensysteme angesprochen werden.

Die Pepper-Schnittstelle fungiert als Übersetzer zwischen dem Protokoll des Kassensystems und den individuellen Weiterentwicklungen des OPI-DE-Standards als Sprache der Kartenterminals. Die Anbindung der Kartenleser über den Terminalserver von Computop ermöglicht die Fernwartung der Geräte ohne Vor-Ort-Service und die Verwendung eines einheitlichen Terminaltyps in allen Zielmärkten. Dadurch können Händler ihre Maintainance-Kosten erheblich reduzieren.

„Die Integration von Pepper erleichtert es Handelsunternehmen, sich bei Umrüstungen für die PCI P2PE-zertifizierten Terminals von Computop zu entscheiden“, betont Stephan Kück, CEO von Computop. „Durch die Anbindung an die Omnichannel-Plattform Computop Paygate können sie ihre Zahlungen künftig mit den Transaktionen aus dem E-Commerce zu einem kundenfreundlichen Verkaufsprozess über alle Kanäle zusammenführen.“

Über treibauf
treibauf entwickelt Software, die Handelsunternehmen die Abwicklung und Verarbeitung ihres bargeldlosen Zahlungsverkehrs (EFT) erleichtert. Einerseits umfasst das Portfolio flexible Schnittstellen für eine einfachere Anbindung von Payment Terminals an Kassen (EFTPOS-Integration). Andererseits bieten wir Lösungen, die zuverlässig das EFTPOS-Terminal Testing oder den Debitorenabgleich (Reconciliation) für alle Kartenzahlungen automatisieren.

 

Über Computop

Als Payment Service Provider (PSP) der ersten Stunde bietet Computop seinen Kunden weltweit lokale und innovative Omnichannel-Lösungen für Zahlungsverkehr und Betrugsprävention. Die eigenentwickelte Zahlungsplattform Computop Paygate ermöglicht nahtlos integrierte Bezahlprozesse im E-Commerce, am POS und auf mobilen Geräten. Händler und Dienstleister können für alle Länder der Welt frei wählen, welche der 350 lokalen und internationalen Zahlarten zum Einsatz kommen sollen. Technologien wie biometrische Authentifizierung und selbstlernende Algorithmen verbessern Sicherheit und Komfort für Händler wie für Endverbraucher.

Der Global Player Computop, mit Hauptsitz in Deutschland und Standorten in China, England und USA, betreut seit über 20 Jahren zahlreiche internationale Unternehmen aus den Branchen Dienstleistungen, Handel, Mobility, Gaming und Reise. Dazu gehören weltweit agierende Marken wie Amway, C&A, Fossil, die gesamte Otto Group, Sixt, Swarovski oder Wargaming. Darüber hinaus stellt Computop sein Zahlungssystem Banken und Finanzdienstleistern als White Label-Lösung zur Verfügung. insgesamt wickelt Computop jährlich Transaktionen im Wert von 36 Milliarden US-Dollar in 127 Währungen ab. Mit seinen individuellen und sicheren Lösungen gestaltet Computop die Zukunft des internationalen Zahlungsverkehrs maßgeblich mit.

Pressekontakt

Henning Brandt
Head of Communication 

T: 0951-98 009 8257
E: [email protected]
W: www.computop.com

Diese Webseite nutzt Cookies

Zur Verbesserung Ihrer Nutzererfahrung setzen wir sowohl technisch notwendige als auch Google Analytics Cookies. Alle Details zu den gesetzten Cookies finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Wenn Sie möchten, können Sie dem Setzten von Cookies auch widersprechen. In diesem Fall werden keine Cookies angelegt, trotzdem können Sie unsere Webseite nahezu uneingeschränkt nutzen.