Whitepaper: Instant Payments

Instant Payments

Was die Europäer 2018 erwartet, klingt gut: Ein neues europäisches Zahlungssystem, das jeder Kontoinhaber in Europa nutzen kann. Geldtransfers werden 365 Tage im Jahr möglich sein und sind europaweit innerhalb von maximal 10 Sekunden abgeschlossen. Instant Payments sollen nicht nur im Online-Banking verfügbar sein, sondern auch im Handel an der Kasse, im Internet und als App auf dem Smartphone. Auch der Datenschutz ist gewährleistet. Das sind vielversprechende Aussichten.

Potenzial für Instant Payments vorhanden

Idee Instant Payments
  • Anfang 2016 betrug die Gesamtbevölkerung der EU geschätzt rund 510 Millionen Einwohner; in der Euro-Zone waren es geschätzt rund 339,7 Millionen Einwohner.

  • 47 % aller Transaktionen sind Kartenzahlungen, 26 % Überweisungen und 21% Lastschriften.

  • Nahezu 51 Milliarden Transaktionen im Wert von 41,1 Billionen Euro wurden über Massenzahlungssysteme in der EU abgewickelt.

  • In der EU stieg 2015 die Zahl bargeldloser Überweisungen im Vergleich zum Vorjahr um 8,5 % auf 112,1 Milliarden Euro.

Herausforderungen & mögliche Nachteile

Herausforderungen Instant Payments

Geld sofort auf dem Konto? Das hört sich zunächst einmal gut an. Aber Instant Payments stellen hohe Anforderungen an die Systeme der Banken und Händler und an deren Vernetzung. Für Instant Payments muss die Verrechnung sofort passieren und die Banken-IT muss dazu komplett modernisiert werden, was Unmengen an Geld verschlingen wird.

Auch wenn Instant Payment als der nächste große Schritt in der Payment-Entwicklung gesehen wird, gibt es dennoch auch einige Kritikpunkte: Zum einen handelt es sich bei Instant Payments – so wie es derzeit konzipiert ist – um eine rein innereuropäische Zahlungsmöglichkeit. Auch die sofortige Abbuchung findet nicht nur Befürworter, sondern auch Kritiker, die eine fehlende Kreditfunktion monieren.

Die Inhalte des Whitepapers im Überblick

  1. Vorwort
  2. Was sind Instant Payments?
  3. Wer hat Instant Payments initiiert?
  4. Erwartungen an Instant Payments
    ... bei Händlern
    ... beim Konsumenten
  5. EZB
  6. Mögliche Nachteile von IP
  7. Abwicklung & Beschreibung
  8. Kosten für Händler
  9. Standards & Hintergründe für Instant Payments
  10. Herausforderungen & offene Fragen
  11. Ausblick
  12. Fazit
  13. Exkurs: Geschichte von PSD und PSD2

Whitepaper "Instant Payments"

Sichern Sie sich Ihr kostenloses Exemplar unseres Whitepapers!
Datenschutz*
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzbestimmungen.